Böker Kunst
Kunsthandel, Einrahmungen, Restaurierung und Eigene Werke

Käthe Kollwitz

(1867 Königsberg/Ostpreußen - 1945 Moritzburg/Dresden)
Graphikerin und Bildhauerin, größte deutsche Künstlerin des 20. Jahrhunderts. Widmet sich nach frühzeitiger Aufgabe der Ölmalerei ganz der Graphik, zunächst Radierung und Lithografie, seit ca. 1920 auch dem Holzschnitt. Mit dem grafischen Zyklus "Ein Weberaufstand", angeregt durch das Drama von Gerhard Hauptmann, gelingt ihr 1898 der Durchbruch in der Öffentlichkeit. Zwischen 1903 und 1908 entsteht eine Folge von 7 großformatigen Radierungen: "Ein Bauernkrieg". 1919 wird sie als erste Frau in die Preußische Akademie der Künste aufgenommen unter gleichzeitiger Verleihung des Professorentitels. Zwischen 1921 und 1924 entstehen ihre berühmten Plakate und Flugblätter gegen Krieg, Hunger und soziale Benachteiligung. 1928 übernimmt sie die Leitung der Meisterklasse für Grafik der Akademie. 1929 erhält sie den Orden Pour le mérite der Friedensklasse der Wissenschaft und Künste. Ausschluss aus der Akademie 1933 und inoffizielles Ausstellungsverbot. 1934 bis 1938 Arbeit an dem lithographischen Zyklus "Tod". 1942 entsteht ihre letzte Lithographie "Saatfrüchte sollen nicht vermalen werden" - ihr Vermächtnis und Mahnung gegen die Rekrutierung Jugendlicher für den Krieg.