Böker Kunst
Kunsthandel, Einrahmungen, Restaurierung und Eigene Werke

Paul Eliasberg

(1907 München - 1983 Hamburg)
P. E., deutsch-französischer Maler, Zeichner, Grafiker, Sohn des auf Rußland eingewanderten Schriftstellers und Übersetzers Alexander Eliasberg. 1923 wird die als "ostjüdisch" diffamierte Familie aus Bayern ausgewiesen und lässt sich in Berlin nieder. Dort ab 1924 Student an der HBK (Gebrauchsgrafik). Mit der Mutter übersiedelt er 1926 nach Paris, wo er in die Akademie Ranson eintritt, 1928-30 Meisterschüler bei Roger Bissière. Während der deutschen Besatzung hält er sich in Südfrankreich auf und schließt sich der Resistance an. 1947 französischer Staatsbürger. Ab 1949 ausgedehnte Reisen, vor allem in verschiedene Mittelmeerländer. 1959 erste große Retrospektive in Deutschland. 1966-69 Dozent an der Städelschule in Frankfurt a. M. Erst 1959 wendet sich Eliasberg der Radierung, eine von ihm bevorzugten Technik zu (1970 auch als Aquatinta).


Leukadia II - Paul Eliasberg


- Leukadia II -

Original-Aquatinta-Radierung mit Vernis-mou 1975, 
Auflage 150 Exemplare auf Arches-Bütten, rechts unten handsigniert, 36,5 x 48,5 cm. 

Preis: 320.- Euro